Unser 360° FullBody 3D-Scanner ist einsatzbereit

Über mehrere Monate hat sich jetzt die Entwicklung unseres 3D-Scanners hingezogen, das Resultat ist einer der größten FullBody 3D-Scanner, der mit bis zu 150 einzeln ansteuerbaren Kameras ausgestattet ist.
Um ein wirklich stabiles und vor allem finanzierbares System zu entwickeln haben wir entgegen vieler anderer Studios den Scanner mit Raspberry Pis und den zugehörigen Raspberry Pi Kameramodulen ausgestattet. Die Vorteile bei solch einem System liegen klar auf der Hand:

  • Direkte Ansteuerung jeder Kamera durch feste IP-Adressen
  • Globale Einstellungsmöglichkeiten aller Kameras
  • Leicht zu Erweitern durch vorgefertigte Kameramodule inklusive Steuerungssoftware
  • Komfortable Steuerungssoftware mit diversen Erweiterungen und Features
  • Preiswerter als DSLR-Scannersysteme

Aufgrund der Tatsache das jedes einzelne Kameramodul auch ein eigenständiger Mini-Computer ist, geschieht die Ansteuerung mit Hilfe einer festen IP-Adresse von einem Hauptrechner natürlich sehr komfortabel. So lässt sich jede einzelne Kamera ansteuern, kontrollieren und bei Bedarf modifiziert werden. Die Steuerungssoftware stellt zudem gleichzeitig auch das Kernstück des 3D-Scanners dar und ist eine komplette und rechtlich geschützte Eigenentwicklung.
Mit Hilfe dieser Software ist es mittlerweile auch möglich den 3D-Scanner komplett und komfortabel mit einem Smartphone oder einem Tablet zu steuern.

3D-Scan MeshAufgrund der flexiblen Anordnung der Kameras ist es uns zudem möglich auch größere/höhere Objekte einzuscannen. Die Scans von Personen mit verschränkten Armen oder Händen in den Hosentaschen sind auf Dauer auch langweilig. So haben wir einfach mal eine Jubelpose gescannt, die verdeutlicht das auch weiter augestreckte Arme oder Beine kein Problem darstellen.

Das Mesh sieht auf dem Bild natürlich noch etwas grob und unsauber aus, stellt allerdings auch den absoluten Rohzustand dar. Das heißt dieses Mesh steht noch vor der weiteren Bearbeitung.

 

 

 

 

 

Trotz der schon recht guten Qualität erlebt unser 3D-Scanner eine stetige Weiterentwicklung im Bereich Hardware wie auch bei der Ansteuerungssoftware, die schon in kürze mit weiteren hilfreichen Features ausgestattet wird.

Wir freuen uns natürlich riesig einer der ersten Studios in Deutschland zu sein, die mit solch einem 3D-Scanner schon in kürze Personen- und auch 3D-Scans von Tieren in unserem Makerlounge 3D-Studio in Goslar anbieten werden.

Unser Prototyp – Der allererste 3D-Scan.

Gedruckt werden unsere Figuren übrigens mit dem herkömmlichen Gipspulverdrucker, einfarbig mit unserem Ultimaker 2 oder vollfarbig aus Papier mit dem MCor Iris. Mit diesem Papier 3D-Drucker sind übrigens auch größere Modelle (z.B. 80cm Höhe) möglich.

iGo3D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *