Der Ultimaker 2 ist erschienen!

Wie versprochen wurde uns heute am 20.09.13 in einem eindrucksvollen Livestream der neue Ultimaker 2 vorgestellt!
Im Vorfeld gab es ja nicht soviel Informationen und Gerüchte zum neuen Vorzeige 3D Drucker, so das hier jetzt erstmal alle wichtigen Infos zum Drucker sind:

  • beheizbares und rausnehmbares Druckbett(!!)
  • Druckbereich: 226mm x 226mm x 206mm
  • Lautstärke nur 49 Dezibel
  • Hochwertig mit Acryl und Metal verarbeitet
  • Geschlossene Gehäuseseiten
  • Sehr kompakter Extruder (re-design)
  • Extern ausgelagerte Motoren
  • Grundlegend neu erstellte Elektronik (Pro Board)
  • OLED Display
  • CE zertifiziert
  • WLAN Anbindung später möglich

Der Ultimaker 2 entwickelt sich wohl spätestens jetzt zum State-of-the-Art 3D Drucker der nächsten Monate/Jahre. Mit einer noch genaueren Präzision stellt er andere 3D Drucker ins weite Abseits. Schon der erste Ultimaker, der übrigens weiterhin aktualisiert wird, war von der Präzision in der obersten Liga. Der Ultimaker 2 wird jetzt also noch eine Schippe drauf legen.
Wahrscheinlich spielen hier auch die ausgelagerten Motoren, der gänzlich neu entwickelte und sehr kompakte Extruder (Direct Drive) aus Hartplastik eine Rolle, die dem Druckkopf so eine sehr ruhige und genaue Laufbahn geben.

Auch das Re-Design des Gehäuses kommt nicht nur der Optik zugute. Kam der erste Ultimaker im Holzgehäuse nicht unbedingt bei jedem Kunden gut an, muss man sich in den Ultimaker 2 einfach verlieben. Klare Linien, modernes weiss und Materialien wie Acryl, Glas und Metal stechen jetzt hervor und stellen die Konkurrenz auch in diesen Punkten ins Abseits. Der Ultimaker 2 sieht einfach modern und zeitgemäß aus. So wie es sich eigentlich auch für so ein fortschrittliches Gerät gehört.

ultimaker_vergleich

Das beim ersten Ultimaker noch ausgelagerte Display ist nun vollständig im Gehäuse integriert. Und es ist kein preiswertes LCD Display was uns hier noch leichter wie beim Vorgänger durch das Menü führt, sondern ein hochwertiges OLED Display. Der Vorteil: Das Display braucht weniger Energie und bietet eine viel genauere und intensivere Darstellung.

 

 

 
Wo wir schon beim Controller sind, das Elektronik Pro Board wurde eigens für den Ultimaker 2 neu erstellt und bietet in Zukunft sogar eine WLAN Anbindung mit Hilfe eines Raspberry Pi.

Vor ein paar Wochen kann der Ultimaker 1 auch mit einem Dual-Extruder gekauft werden, um so mit 2 verschiedenen Farben und sogar 2 verschiedenen Filamente zu drucken. Den Ultimaker 2 wird es zum Anfang zwar nur mit einem Extruder geben, für die nahe Zukunft ist der Drucker aber auch für einen Dual-Extruder ausgestattet. Hier brauch man also keine Bedenken haben.

Das beheizte Druckbett besteht übrigens aus einer Glasplatte, die mit Easy Clips leicht abnehmbar ist.

Da im Livestream auch der komplette Inhalt des Ultimaker 2 gezeigt wurde, will ich es hier kurz aufführen:

  • Blue PLA Rolle (750gr)
  • Kaltgerätekabel
  • Netzteil
  • Filamenthalterung aus Hartplastik (früher Holz)
  • SD Karte
  • USB Kabel für Mac und Win Anbindung
  • Blue Stick
  • Blue Tape
  • Torx Schraubenzieher (nachjustieren)

Der Ultimaker 2 ist meiner Meinung nach eine perfekte Weiterentwicklung des Vorgängers. Man hat die wenigen Schwachstellen vom Ultimaker ausgemerzt und mit dem Design dem ganzen die Krone aufgesetzt.
In den nächsten Tagen/Wochen werden wir hier noch weitere Infos, Videos und vor allem Bilder der gedruckten Objekte mit einem Ultimaker 2 vorstellen.

Den Ultimaker 2 kann man ab morgen, den 21.09.13 exklusiv bei iGo3D vorbestellen und wird nur geringfügig mehr als der Vorgänger kosten, nämlich 2299,- inkl. MwSt. Eine Auslieferung der ersten Drucker ist für den 01.10.13 angegeben.

Besitzer vom ersten Ultimaker brauchen jetzt allerdings keine Bedenken haben, das erste Modell wird weiterhin aktuell bleiben und auch weiterhin bei Aktualisierungen berücksichtig werden.

iGo3D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *