Ultimaker 2

Endlich ist er da – der Ultimaker 2 mit verbesserten Funktionen

Die Weiterentwicklung des Ultimaker 1 präsentiert sich als Gerät, dass noch schneller und effzienter arbeitet, verbesserte Technik hat und auch für 3D Neulinge ohne viel Erfahrung zu bedienen ist. Das überarbeitete weisse Kunststoffgehäuse wirkt schon von außen solide und ist vom Design her genauso durchdacht wie die Technik im Inneren des Gerätes.

Dabei bleibt er komplett Open Source, liefert zuverlässig hohe Druckqualität bei 49 db leiser Laufleistung. Der Druckbereich ist größer geworden und mit den Maßen von 23 x 22,5 x 20,5 cm erweitern sich die Möglichkeiten des 3D Drucks beträchtlich. Die Filament-Zufuhr wurde stark verbessert und in Zusammenhang mit dem beheizten Glas-Druckbett, was das Lösen der fertigen Modelle enorm erleichtert, sowie eine Schichtenhöhe von 0,02 mm werden 3D Modelle perfekt gedruckt.
Die Nivellierung des Druckbetts und die nachgebesserte Software “Cura”, die zur Druckvorbereitung und Slicing dient, wurde mit dem Ultimaker 2 jetzt noch schneller und einfacher in der Anwendung. Rechts und links der Extruderdüse wurde je ein Lüfter integriert, sodass eine gleichmäßige Abkühlung des Filaments gewährleistet ist.
Die Zuführung des Filaments für den Transport und die Rückführung konnte weiter verbessert werden um hochwertige 3D Objekte noch genauer darstellen zu können. Ebenso komplett neu und fast ausschließlich aus Metall bestehend ist das Hotend der Druckdüse, da durch das Metall die Temperatur weniger Schwankungen ausgesetzt ist und das Filament gleichmäßiger fließen kann. Die Vorrichtung der zweiten Extruderdüse für mehrfarbigen Druck ist bereits integriert, deshalb man darf gespannt sein wann Ultimaker den 3D Drucker mit Doppelextruder auf den Markt bringen wird.

Die Verbindung mittels WLAN-Übertragung durch eine optionale WIFI Box funktioniert, wurde aber noch nicht offiziell erklärt oder beschrieben. Natürlich kann die Datenübertragung auch über einen USB Anschluss oder SD-Karte erfolgen.

Der Ultimaker 2 kann direkt beim Hersteller geordert werden und kostet 2295,- Euro. Allerdings ist wegen der starken Nachfrage mit Lieferzeiten von ca. 4-6 Wochen (Stand: 18.11.13) zu rechnen. Alternativ zum Ultimaker 2 ist der Ultimaker 1 natürlich auch noch zu bekommen, der für 2019,- Euro bestellt werden kann.


iGo3D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.