Kinect unter Win XP installieren

Wer nicht so lange auf den Structure Sensor von Occipital warten will, kann sich seinen 3D Scanner auch selbst basteln.
Die preiswerteste Lösung ist mit der Kinect Kamera von Microsoft´s XBox 360. Gebraucht findet man die Kamera schon ab 40,-Euro. Die nötige Scan Software wie zum Beispiel Skanect, lässt sich neben der Pro Version auch als kostenfreie Version runterladen.
So bekommt man für circa 40,-Euro einen vollwertigen 3D Scanner, mit dem sich Objekte, Gesichter, ganze Personen oder gar das Wohnzimmer einscannen lassen.

Man sollte jedoch beachten das man einen relativ aktuellen Rechner zu Hause stehen hat, der Scanvorgang benötigt sehr viel Rechenpower. Wir haben es im Büro mit einem aktuellen 2013´er iMac i5 mit 2.7Ghz und 8GB Ram ausprobiert und hatten circa 25-30 FPS. Unser Büro-Laptop, ein Apple MacBook Ende 2009 mit 2.26Ghz und 4GB Ram hatte nur noch circa 5-7 FPS. Ein Scanvorgang war hier eigentlich nicht mehr möglich. Zu langsam musste man den Kinect Sensor bewegen und bekam immer wieder von der Software angezeigt das die Kamera noch langsamer bewegt werden müsste.

Alternativ zu einem Apple System, wo vernünftige Hardware nunmal ordentlich Geld kostet, bietet sich ein Windows System an. Es gibt sicherlich noch den ein oder anderen der ein leistungsfähiges Win XP System laufen hat und mit dem Kinect Sensor arbeiten möchte.
Das Problem ist nur, Microsoft bietet das hauseigene Kinect for Windows SDK nur ab Windows 7 an. Windows XP User schauen, jedenfalls offiziell, in die Röhre. Es gibt auch keine Beta-Versionen von MS zum runterladen, so das man wohl oder übel eine Open Source Lösung braucht.

Hier gibt es leider einige Lösungen, die entweder nur teilweise laufen oder gar den Rechner komplett zum Absturz bringen.

Wir haben 2 Lösungen ausprobiert, wobei nur eine wirklich reibungslos geklappt hat. Die erste Version sollte bei einigen Usern laufen, wiederum bei anderen nicht. Woran es wirklich liegt weiß kein Mensch. Vorstellen wollen wir sie dennoch.

Lösung 1:
Mit der Installationsdatei „KinectSDK-v1.0-beta2-x86.msi-“ bekommt man die offiziellen Kinect Treiber von Microsoft, wie gesagt nur ab Windows 7. Wäre da nicht die Software Super Orca, die sich zum Beispiel bei Heise runterladen lässt. Mit der Software kann man .msi Pakete auslesen und verändern.
Man lädt also das MSI Paket runter und öffnet es in Orca. In der linken Spalte sieht man nun eine Übersicht des Paketes und sucht den Eintrag „Launch Condition“. Klickt man diesen Eintrag an, wird im rechten Hauptfenster die Conditions angezeigt, unter anderem auch der Eintrag „Installed OR VersionNT >=601“. In der Beschreibung steht nun das dieser Wert verantwortlich ist das die Installationsdatei nur ab Windows 7 läuft.
Den Wert „601“ wird nun einfach in eine „0“ geändert, so das der Routine gesagt wird, das es mit jedem möglichen Windows System laufen soll.
Die Tabelle wird nun abgespeichert und die MSI Datei wieder aufgerufen. Statt der Fehlermeldung das Win XP nicht unterstützt wird, sollte jetzt die Installationsroutine durchlaufen.

Bei unserem Test kamen wir allerdings nicht komplett durch die Installation, da kurz vor dem Ende die folgende Fehlermeldung kam „The service Kinect Management was not started due to the following error: Kinect Management is not a valid Win32 application.“ Diese Meldung besagt nichts weiter als das der Dienst nicht gestartet werden konnte, da es keine Anwendung für das System sei. Manuelles Starten des Dienstes brachte auch keine Lösung, so das dieser Versuch den Treiber für Kinect zu installieren leider nicht klappte.
Wohlgemerkt klappte er bei diversen anderen Usern, daher auch unser aufgezeigter Lösungsweg. Woran es liegt das dieser Weg nur sporadisch klappt wissen wir leider auch nicht.

iGo3D

Zum Glück gibt es aber noch einen anderen Lösungsweg, der auch bei uns auf Anhieb geklappt hat:

Lösung 2:
Zum Anfang sollten wirklich alle missglückten Treiberversuche deinstalliert werden. Hierzu zählen „Open NI, NITE und SensorKinect“, auch alle installierten Programme sollten deinstalliert werden. Mit dem CCleaner säubert man dann noch die Registry und das System ist komplett frei von jeglicher Kinect Software (den Neustart nicht vergessen).

Für die Installation des Kinect Sensor für Win XP braucht man folgende Dateien:

  • OpenNI-win32-1.5.2.23-redist.msi
  • SensorKinect-Bin-Win32-v5.1.0.25.msi
  • SensorPrimesense-win32-5.1.0.41-redist.msi

Diese Dateien lassen sich zum Glück in einem Paket von ReconstructMe runterladen.

Die runtergeladenen MSI Pakete installiert man in dieser Reihenfolge und kann danach die Kinect Kamera an einen freien USB Port anschliessen. Die folgende Treibersuche von Motor, Audio und Kamera können vom System automatisch gesucht werden. Die Installation läuft durch und die grüne Lampe des Sensors sollte angehen.

Startet man nun die Skanect Software sollte der Sensor gefunden und kann verwendet werden.

iGo3D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *