iGo3D goes TV – RTL Nachtjournal

Auch die Medienwelt wird immer neugieriger auf 3D Drucker. Das RTL Nachtjournal hat sich jetzt in einem knapp 3min. langen Beitrag mit der Thematik auseinandergesetzt und natürlich auch das erste Fachgeschäft für 3D Drucker, iGo3D kurz vorgestellt.

Allerdings war die Einleitung gleich wieder RTL typisch und begann mit einem Hinweis auf ein Waffenteil, was vielleicht aus einem 3D Druckern kommen könnte.
Vorgestellt wurde in dem Beitrag dann noch kurz der Cube 3D Drucker und verschiedene Filamente aus dem iGo3D Ladengeschäft.
Leider kam dann recht schnell ein Cut zum ungleich teuren Drucker der mit Pulverdruck und Gips arbeitet.
Natürlich sehen diese Objekte in 24Bit Farbtiefe schöner aus, vergessen darf man aber auch nicht das diese Geräte noch völlig uninteressant für den Heimgebrauch sind. 30.000€ sollte man in etwa schon investieren um solche Objekte auszudrucken.
Und das nur diese 3D Drucker in verschiedenen Farben ausdrucken können, war auch nicht so ganz richtig. Mittlerweile gibt es für diverse 3D Drucker schon die Möglichkeit mit 2 Extrudern zu drucken, das heißt also wenigstens 2-farbig.
Des weiteren hat man natürlich noch die Möglichkeit die gedruckten Objekte mit herkömmlichen Farben zu gestalten.

Alles in allem ein kurzer Clip, der leider zu wenig vom eigentlich 3D Drucker für den Hausgebrauch zeigte. Das Video findet man auf der Medienseite von RTL, ab Minute 6:50.

iGo3D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *