Fingerabdruck Scan mit DAVID Laserscanner

Es ist noch nicht lang her das Apple das neue iPhone5s mit eingebautem Fingerabdrucksensor vorgestellt und ausgeliefert hat.
Mit dieser neuen Technologie entfällt das lästige eingeben des Sperrcodes und auch vom AppStore Passwort. Ein Druck auf den eingebauten Sensor und die Software scant den eigenen Fingerabdruck und gibt das System frei.

So richtig sicher ist solch ein System aber nicht, mittlerweile lassen sich sogar die feinen Fingerabdrücke einscannen und ausdrucken. Wobei man schon bezweifeln kann das die Auflösung eines handelsüblichen 3D Druckers nicht ausreicht um die gedruckten Objekte auch wirklich zu verwenden.

Mit Hilfe des DAVID Laserscanners wurde der im Video dargestellte Fingerabdruck gescannt. Der DAVID Laserscanner arbeitet mit dem sogenannten structured light System, was im deutschen einfach Strukturiertes Licht heißt. Ein hochauflösender Beamer projiziert verschiedenen helle und dunkle Streifenmuster auf das gewünschte Objekt. Die unterschiedlich gebrochenen Linien werden gleichzeitig von einer ebenfalls hochauflösenden Kamera gefilmt und die Daten in Echtzeit der Software übergeben. Durch diese Streifenprojektion und aufgrund der perfekt abgestimmten Software von DAVID bekommt der Anwender einen überaus detailreichen Scan des Objektes. Natürlich auch in der Farbe, beziehungsweise mit der passenden Textur.

Im folgenden Video kann man sehr gut erkennen wie hochauflösend und fein der fertige Scan wirklich ist.

Sollten nun die 3D Drucker noch in der Lage sein, die feinen Rillen der Fingerabdrücke zu drucken, dann gehört auch der Sicherheitsmechanismus Fingerabdruck der Geschichte an. Sicher ist wohl wirklich nur das eigene gemerkte Passwort.

iGo3D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *