Der printMATE 3D Drucker

3D Drucker unter 1000,- Euro waren bislang eine eher heikle Angelegenheit. Oftmals musste man zu große Abstriche in der Qualität machen anstatt sich über ordentlich gedruckte Objekte zu freuen.

Mit dem printMATE 3D wird erstmals die 1000,- Euro Grenze durchbrochen und man bekommt für den Preis einen 3D Drucker Bausatz, der sich in der Qualität nicht hinter den „großen“ Druckern verstecken muss. Zudem ist der DiY Drucker relativ einfach und unkompliziert aufzubauen.
In dem DiY Kit wird sogar ein Controller geliefert, mit dem sich der Drucker auch ohne PC oder Mac steuern lässt und die Druckdaten über die ebenfalls mitgelieferte SD Karte bezieht.

Selbst in der Geschwindigkeit liegt er im guten Mittelfeld. Die NEMA 17 Schrittmotoren treiben den printMATE auf bis zu 150mm/s. Die Verarbeitung mit gehärteten Achsen aus Stahl lassen den Drucker sehr hochwertig erscheinen und helfen zu einer sehr hohen Genauigkeit von bis zu 0,05 Millimeter (50 Mikronen).

Wer bei früheren 3D Drucker Bausätzen das Löten oder zusammensuchen der passenden Kabel gescheut hat, wird mit dem printMATE den passenden DiY Drucker gefunden haben. Zwar ist es auch noch ein Bausatz, aber es entfallen Lötarbeiten und das lästige Sortieren der Kabel. Plug & Play Print ist bei dem printMATE angesagt. Es müssen lediglich die Birkenholzplatten zusammengeschraubt und alle Kabel nach einem einfachen Prinzip zusammengesteckt werden.

Hier die kompletten technischen Daten des printMATE 3D:

  • Bauvolumen (L | W | H – mm) 200 x 180 x 200
  • Maße (L | W – mm): 420 x 400
  • Power 220-240V input operation 300W – 12V output
  • Zuverlässige Wade Extruder Getriebemotoren
  • Düsendurchmesser 0.05mm
  • Druckbare Materialien: 3mm PLA, ABS, Nylon, Laybrick, Laywood
  • Leistungsstarkes RAMPS-Board
  • Super Torque Motor NEMA 17 Schrittmotoren
  • LCD Display, SD-Kartenlesegrät und SD-Karte für eigenständiges Arbeiten
  • 214mm x 214mm beheiztes Glasdruckbett
  • Herausnehmbares Glasbett für gute Haftung und einfaches Entfernen
  • Empfohlene Software: RepetierHost & Slic3r
  • Montageanleitung, Slic3r Profile und Demo-Dateien werden auf der SD-Karte zur Verfügung gestellt
  • Firmware bereits geflasht – alle erforderlichen Konfigurationen können mit dem LCD-Display vorgenommen werden
  • Open Source Hardware und Software

Selbst ein beheiztes Druckbett ist bei diesem 3D Drucker dabei, was insbesondere für Objekte aus ABS wichtig ist.

Der printMATE 3D ist exklusiv über iGo3D zu beziehen und kostet genau 950,-Euro.

Für Schulen gibt es übrigens spezielle Rabatte auf den printMATE 3D, weitere Infos auf der Homepage von iGo3D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *