Der MCor Iris – Vollfarbige 3D-Objekte aus Papier drucken

Papier ist ein nachwachsender Rohstoff, umweltfreundlich zu entsorgen und ist die Basis für vollfarbige 3D-Modelle. Der im Moment weltweit einzige 3D-Papierdrucker, der Objekte vollfarbig ausdrucken kann, ist der Iris von Moor Technologies. Dieser kann über den deutschen Reeller der  Formicum GmbH bezogen werden oder über den hauseigenen 3D-Druckservice selbsterstellte 3D-Modelle aus Papier bestellt werden.

Der Mcor IRIS druckt 3D Objekte in der Full-Color-Version in fotorealistischen Farben detailgetreu aus normalem Papier aus und ist so eine kostengünstige Möglichkeit gegenüber herkömmlichen 3D-Druckern.

Technische Spezifikationen:

  • Bauraumgröße: 25,6 x 16,9 x 15cm (A4 Papier)
  • Farben: 5760 x 1440 x 508 dpi
  • Layer Stärke: 0.1mm / 0.19mm
  • Druckauflösung:  0.1016 mm
  • Unterstütze Dateiformate: STL, OBJ, VRML
  • Unterstütze Betriebssysteme: Windows XP / Vista / 7

Mit der Software ColorIT, von Mcor speziell für den Mcor IRIS Farb-3D-Drucker entwickelt, ist es möglich die Oberflächenfarben festzulegen um ein naturgetreues 3D Modell ausdrucken zu können. Weiterhin können Logos, Labels oder Texturen vor dem Slicen angebracht werden. Dateiformate wie .STL, .WRL, .OBJ, .3DS, .FBX, .DAE und .PLY werden beim Import unterstützt und nach der Bearbeitung in eine .WRL Datei zur Weiterverarbeitung mit SliceIT erstellt.

Bei den Mcor-3D-Druckern wird aus herkömmlichen Papieren physische 3D-Modelle in den gängigen A4 und Letter erzeugt. Nachdem die Blätter durch Klebstoff miteinander verbunden und geschnitten sind, entstehen haltbare und feste Modelle, die gebohrt oder anderweitig bearbeitet werden können. Werden die Objekte nicht mehr gebraucht können sie umweltfreundlich in jedem Altpapiercontainer entsorgt werden.

Der Porenanteil des Papiers beträgt 70 % und wird als Gerüst des Infiltrationsmaterials genutzt. Dadurch kann es die Eigenschaften des Infiltrationsmaterials annehmen. Durch Mcor FLEX werden die Objekte flexibel und die 3D-Modelle von Mcor IRIS und Matrix können problemlos mit einer PVA Beschichtung auf Wasserbasis behandelt werden.

Die Firma Mcor sorgt laufend für neue Innovationen im Bereich der 3D-Technik, um ein möglichst breites Publikum ein zuverlässiges Spektrum des 3D-Druckes zu ermöglichen. Ein besonderer Augenmerk liegt in der Flexibilität der 3D-Druckanwendungen, die in den unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz kommen kann, wobei die flexiblen Materialeigenschaften ungeahnte Möglichkeiten eröffnen. Erhältlich ist Mcor FLEX bei allen Mcor-Händlern.

Der Mcor IRIS 3D-Papierdrucker ist der erste 3D-Farbdrucker mit internationalem Farbstandard, der die Farbgenauigkeit der 3D Modelle garantiert. Das ICC (International Color Consortium) Profil des Druckers bewirkt dass der Industriestandard der Farben eingehalten wird. So können Farben originalgetreu der Fotografie oder des CAD-Modells exakt in der gleichen Farbe gedruckt werden wie sie in einer bildlichen Abbildung gesehen werden. Ein Firmen-Logo welches immer die gleichen Farben, egal ob es auf Printmedien oder in digitaler Form erscheint, aufweist, sollte auch als 3D-Modell keine Farbabweichungen haben. Dank des ICC Profils des Mcor IRIS ist dies jetzt kein Problem mehr.

Da bei anspruchsvollen 3D-Modellen versteckten Geometrien vorhanden sein können, die den 3D-Druck manchmal erschweren, ist in jedem Mcor 3D-Drucker eine Dateireparatur-Software installiert, die eventuelle Probleme automatisch erkennt und verhindert. Zusätzlich ist die Verdopplung der Druckgeschwindigkeit bei den Mcor 3D-Druckern erreicht worden.

iGo3D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *