3D Systems stellen den Cube 3 und Cube Pro vor

Nachdem MakerBot seine neuen Replicator 3D Drucker vorgestellt hat, zieht jetzt auch 3D Systems nach und präsentieren den ganz neuen Cube Pro und den aufgebesserten Cube 3 für Heimanwender.

Bei dem Cube 3 hat sich für den Heimanwender eine Menge getan. Das komplette Design wurde überarbeitet und eine Vielzahl an technischen Hilfsmitteln integriert, die das Drucken einfacher machen sollen.
So kommt der Cube 3 jetzt standardmäßig mit WLAN, einem farbigen Touchscreen und bietet Apps für die mobile Steuerung für die iOS, Android und Windows Smartphones.

Technisch sieht der Cube 3 wie folgt aus:

  • Single Jet
  • PLA, ABS (3DS Cartridge System)
  • Auflösung: 75 – 200 Micron
  • Bauraum: 15.25cm x 15.25cm x 15.25cm
  • USB, WLAN
  • Windows/Mac OS X
  • Gewicht: ca. 7kg

Für Einsteiger ist dieser 3D Drucker sehr interessant, da auch die magische Preisgrenze von unter $1.000 eingehalten wird. Allerdings ist man mit dem firmeneigenen Cartridge System doch sehr vom Hersteller abhängig und kann nicht, wie bei vielen anderen 3D Druckern zum Beispiel, auf eine Vielzahl von unterschiedlichen Filamenten von diversen Herstellern zurückgreifen. Wenn man dieses Manko berücksichtigt ist der Cube 3 sicherlich eine gute Wahl.

Für den Profi Bereich hat 3D Systems ein ganz neues Modell auf den Markt gebracht, den Cube Pro.

Grundlegend anders sind hier schon die möglichen Ausstattungsvarianten des 3D Druckers. Der Cube Pro kann auf Wunsch mit einem Single, Dual oder Triple Extruder bestückt werden und beherrscht so maximal 3 unterschiedliche Farben und/oder Materialien wie PLA oder ABS. Allerdings auch wieder nur mit dem Cartridge System. Herkömmliche Filamentspulen können nicht verwendet werden.

Auf den ersten Blick macht diese Möglichkeit eines Triple Extruder und der große Bauraum den größten Unterschied zum normalen Cube 3. Dieser ist allerdings je nach Anzahl der Extruder unterschiedlich groß:

  • Bei einem Single Head:
    • 27.3cm x 27.3cm x 24.1cm
  • Bei einem Double Head:
    • 22.9cm x 27.3cm x 241.cm
  • Bei dem Triple Head
    • 18.5cm x 27.3cm x 24.1cm

Die weiteren technischen Details wären:

  • Geschwindigkeit: 15mm/s
  • Druckmaterialien: PLA, ABS (Cartridge System)
  • Auflösung: 75/200/350 Micron (X,Y Achse) – 100 Micron (Z Achse)
  • Windows/Mac OS X
  • Gewicht ca. 38kg

Natürlich besitzt der Drucker auch das farbige Touchdisplay, kann via USB und WLAN angesteuert werden und die Apps für iOS, Android, Windows funktionieren auch mit dem Cube Pro.

Preislich spielt der Cube Pro in einer ganz anderen Liga soll ab $5.000 erhältlich sein. Mit einem Single Extruder wohlgemerkt.
Vergleicht man die technischen Merkmale mit anderen schon verfügbaren 3D Druckern, stellt sich unweigerlich die Frage wie der doch recht happige Preis zustande kommt.

iGo3D

2 Comments

  1. Du hast vergessen, das der Cube Pro wie für Drucker im Profi Bereich üblich auch einen beheizten Bauraum hat. Dies hat den Vorteil das du wirklich immer perfekte Prints bekommst. Auch in ABS! Also kein Warping etc.
    Somit ist der Preis schon fast wieder günstig und gerechtfertigt 😉

    • admin

      Einen beheizten Bau“raum“, oder eher ein beheiztes Druckbett? Ich konnte leider noch keine weiteren Details erfahren. Also mit unserem Ultimaker2 bekommen wir auch auch perfekte Drucke hin. Auch mit ABS, dank beheizten Druckbett. Das macht den Preis dann auch nicht aus 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.