3D Drucker für Schulen und Bildungsträger

Für die 3D Druckindustrie ein ganz wichtiges Thema: Der 3D Drucker für die Schulen und andere Bildungsträger.

Ein zukunftsweiser Schritt wurde in Niedersachsen bereits getan. Herr Hübner von den Berufsbildenden Schulen in Goslar (BBS Bassgeige-Goslar) hat für seine Schüler im Bereich Gestaltung, Medientechnik und Mediengestaltung insgesamt drei 3D Drucker aus dem Hause MakerBot bereitgestellt.
Auch der 3D Scanner Digitizer von MakerBot wurde für den Unterricht angeschafft.

Somit ist die BBS Bassgeige in Goslar die erste Schule in ganz Niedersachsen, die auf die 3D Druckertechnik setzt und ihren Schülern ganz neue und bislang unbekannte Möglichkeiten bietet.
Die 3D Drucker werden im Unterricht hauptsächlich für Entwürfe, modifizieren von Grundformen und anderen Strukturen verwendet. Durch den Ausdruck eines solchen Objektes können die Schüler natürlich einen ganz anderen und besseren Bezug zu ihren erstellten Objekten auf dem PC oder Mac bekommen.
So war es früher schier unmöglich die erstellten Objekte einmal live zu sehen und sie gar anzufassen und zu schauen ob wirklich alle berechneten und eingegebenen Daten auch in der Realität stimmen.

Das US-Unternehmen MakerBot hat jüngst übrigens jeder US-Schule einen 3D Drucker aus dem gleichnamigen Hause versprochen zur Verfügung zu stellen. Hier kann man deutlich erkennen das die USA den 3D Druckern eine wesentlich höhere Bedeutung geben, als es hierzulande geschieht. Aber der erste Schritt wurde in Niedersachsen/Goslar bereits getan und auch deutsche Unternehmen werden in naher Zukunft die Schulen hierbei unterstützen.

Die BBS Bassgeige in Goslar hat insgesamt für jeden 3D Drucker stolze 4000,- EUR ausgeben müssen um ihren Schülern diese Technik zu ermöglichen. Allerdings würde so ein Projekt auch  preiswerter realisierbar sein. Nicht unbedingt mit der Technik von MakerBot, dafür jedoch mit einer technisch besseren Hardware von Ultimaker zum Beispiel.

Die iGo3D GmbH in Oldenburg hat aktuell das iGo3D Academy Paket ins Leben gerufen. Angefangen von einem technisch überragenden 3D Drucker, dem Ultimaker 2, bis hin zur mitgelieferten CAD Software und einer Altersgruppen gerechten Einweisung in die Technik der 3D Drucker.
Abgerundet wird das iGo3D Academy Paket durch mitgeliefertes Premium Filament der Marke Innofil3D und weiterem nützlichem Zubehör für den 3D Druck.

Des weiteren werden Kunden des Academy Paket bei Supportfragen bevorzugt behandelt und steht mit Rat und Tat zur Stelle. Allerdings ohne Abschluss eines Service-Vertrages oder ähnliches. Ganz im Gegensatz zu anderen Herstellern, die sich den Service durch eine jährliche Gebühr bezahlen lassen.

Alles in allem ist das Academy Paket von iGo3D ein sehr interessantes Thema für alle Schulen, Bildungsträger oder sonstigen Institutionen.

Weitere Informationen für die richtigen 3D Drucker für Ihre Bildungsstätte(n) bekommen Sie bei uns, oder speziell zu dem Academy Paket direkt bei iGo3D in Oldenburg.

 

 

 

 

 

iGo3D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.